Baumerdigung

Nun haben wir unsere Familienälteste zu Grabe getragen. Das heißt, ihre Asche. Am Fuße einer Buche darf sie nun nach annähernd einem Jahrhundert Leben den Baum düngen und in ihn übergehen. Ihre Seele lebt in unseren Erinnerungen weiter.

So ein Ruheforst ist etwa Schönes, so friedlich, so unaufgeregt, so bescheiden, natürlich, beruhigend und berührend.

Im Frühling werden uns die frischen grünen Buchenblätter daran erinnern, wie alles war.

Mach’s gut und grüß die anderen lieben Menschen, die wir bereits verabschieden mussten.

Baum im Ruheforst

Läuft bei mir, oder? Eine kleine Lauf-Geschichte

Vom Kind, das Laufen hasste zur Marathon-Läuferin

Es war im März 2011, als ich beschloss, es mal wieder mit dem „Joggen“ zu versuchen (Versuch Nr. 3). Ich hatte Anfang des Jahres einen iPod geschenkt bekommen, was sich als sehr nützlich herausstellte, weil das Ding Schritte zählen und ich nebenbei Musik hören konnte.

Weiterlesen „Läuft bei mir, oder? Eine kleine Lauf-Geschichte“