Pinguine finden

Seit etwa einer Woche trage ich nun Reisedaten nach, lade Fotos und GPX Dateien hoch und schwelge dabei in Erinnerungen. Ich hüpfe von Frankfurt nach Phoenix oder Windhoek, ein paar Minuten später bin ich auf dem Tafelberg in Kapstadt, in Chile oder am Indischen Ozean, einen Tag danach auf Lanzarote, in Norwegen,…

Was ist passiert? Ich habe die Seite findpenguins * entdeckt, die es auch als App gibt. Sie bietet den kostenlosen Service, Reise“Tagebücher“ zu führen, seine Reisen und Ausflüge zu dokumentieren, inklusive Kartenmaterial. Alles sehr komfortabel und schön anzusehen. Und eine weitere Möglichkeit, viel Zeit am Computer zu verbrennen…




|*externer Link / unbezahlte Werbung |

Ein Stück Lissabon

stück handgemachte seife

Nachdem ich heute mal wieder mit Haus putzen dran war, fand ich das sorgfältig in eine kleine Papiertüte eingewickelte Stück handgemachte Seife, welches ich Anfang Juni auf dem Flohmarkt in der Alfama von der Seifenmacherin persönlich gekauft hatte.

Es war ein schönes verlängertes Wochenende mit Mann und Freunden. Doch wir waren nicht etwa nur der Stadt wegen dort, sondern wegen der erstmalig in Portugal stattfindenden Marillion Convention, heißt: drei Konzert-Abende mit der Lieblingsband, etwas Programm drum herum und viel Sightseeing.

Nun werde ich vorerst bei jedem Händewaschen an die heißen Tage in Lissabon zurück denken 🙂

Hier noch ein paar Schnappschüsse:

street art lissabon container bemalt als astronautwand fliesen street art lissabon nackte frauinstagram husband at work in lissabon

Instagram husband at work 😉

instagram husband at work

collage wandfliesen lissabon
Collage diverser Wandfliesen

kaktus an hauswand in lissabonstreet art lissabon

Ich bin wieder hier

Luft! Meer! Natur! Ruhe!

Blick hinab zu Sete Cidades

Ich stehe mit Mann und Sohn am Miradouro Vista do Rei und schaue hinab nach Sete Cidades, zu den beiden Seen des Vulkankraters, den ich vor 11 Monaten zu Fuß umrundet hatte. Etwas ist anders: Mehr Touristen sind unterwegs, der Aussichtspunkt ist neu angelegt, das Wetter ist nicht ganz so schön wie letztes Mal.

Wir schauen uns die Bauruine des Hotels an, danach fahre ich zum Lagoa do Canario, von wo aus wir den bequemen, sehr schönen Weg zum Aussichtspunkt Miradouro da Boca do Inferno gehen. Leider brechen heute die Wolken nicht auf und der Blick in den Krater bleibt von hier verborgen.

Dann fahren wir hinab in den Krater, halten kurz und weiter geht’s auf die andere Seite.

Kurzes Picknick am Meer auf den Lavafelsen bei Mosteiros und Weiterfahrt über den Nordwesten zurück nach Ponta Delgada.

The clouds will clear

27.12., 12:25 Uhr

Raus aus Frankfurt, ab durch eine dichte Wolkendecke, rein in die Sonne…. ab nach Südwesten. Über Lissabon ein paar Wolkenlücken, aber erst darunter im Anflug richtige Sicht auf die Stadt.

Anflug auf Lissabon

Blick auf Lissabon vom Flugzeug

Warten. Flugverspätung. Sitzen.

Zufällig am richtigen Gate, dann Bus zum Ersatzflugzeug, eine gefühlte Ewigkeit eng zusammen gepfercht im Bus am Flieger stehen, Busfahrer darf die Tür noch nicht öffnen, Scheiben beschlagen, ein Baby schreit.

Dann endlich weiter, Tap Flug 1863 nach Ponta Delgada, wieder ab durch die Wolkendecke, oben dann Blick auf die schon tief stehende Nachmittagssonne.

Blick aus Flugzeug über Wolkendecke bei Sonnenuntergang

Nach zwei Stunden Anflug auf São Miguel. Wolken, Sonnenuntergang.

Ankunft 18 Uhr Ortszeit (2 Stunden hinter deutscher Zeit) auf Saõ Miguel.

Hier bin ich also wieder!

Letzte Impressionen von São Miguel

Samstag – mein vorletzter Tag auf der Vulkaninsel im Atlantik.

Heute ruhe ich meine Füße ein wenig vom Wandern aus und erkunde den Nordosten der Insel mit dem Auto. Wunderbare Steilküsten und der älteste Leuchtturm der Azoren erwarten mich.

Immer wieder halte ich an den sogenannten Miradouros an, den ziemlich schön gestalteten Aussichtspunkten, die meist viel mehr sind als nur Parkplätze mit Aussicht. Weiterlesen „Letzte Impressionen von São Miguel“

Rainbow Island

Es ist Freitag, Tag 4 auf der Azoren-Insel. Der Wetterfrosch verspricht heute Sonne bei etwas frischeren Temperaturen und soll Recht behalten. Also ideale Bedingungen für eine erneute und etwas längere Wanderung.

Ich starte am Miradouro da Vista do Rei und möchte auf dem Panoramaweg den Ort Sete Cidades und damit den Vulkankrater umrunden. Weiterlesen „Rainbow Island“

Bergmöwen und Baumfarn

Blick durch Farn vom Berg aufs Meer

Hafen von Ponta Delgada

Für heute habe ich mir eine sehr schöne, aber auch anspruchsvolle Rundtour ausgesucht, die in der Nähe des Küstenortes Água De Alto beginnt und mich zum Vulkansee Lagoa Do Fogo führt.
Insgesamt bin ich etwa drei Stunden unterwegs (Pausen eingerechnet). Gleich zu Beginn geht es steil bergauf, vorbei an Weiden und Ackerland. Es ist sonnig und ich komme schnell ins Schwitzen.

 

Weiterlesen „Bergmöwen und Baumfarn“